Orpingtonenten

gelb

 

Herkunft

England.

Gesamteindruck

Lebhafte, mittelschwere Ente mit walzenförmigem, deutlich über die Waagerechte aufgerichtetem Körper.

Rassenmerkmale

Rumpf: gestreckt; walzenförmig; deutlich über die Waagerechte aufgerichtete Haltung. Etwa zwei Drittel der Rumpflänge vor den Läufen.

Rücken: lang; fast gerade; nach den Seiten gut abgerundet.

Brust: voll; gut gerundet; angehoben.

Bauch: voll; nicht schleppend.

Kopf: länglich; schmal; ziemlich trocken; gut gewölbt mit flacher Stirn und harmonischer Kehlung.

Schnabel: gut mittellang; nur leicht eingebogene Firstlinie. Beim Erpel orange mit dunkler Bohne, leichte Grüntönung ist milde zu bewerten. Bei der Ente orange mit dunkler Bohne, leichte Brauntönung gestattet. Bei legenden Enten zeitweise aufgehellt bis bleifarbig.

Augen: dunkel; hoch sitzend. Hals: mittellang; leicht gebogen; nicht zu dick.

Flügel: fest anliegend, nicht gekreuzt; den Rücken gut bedeckend.

Schwanz: geschlossen.

Schenkel: mittellang; vom Gefieder verdeckt.

Läufe: mittellang; nicht zu starkknochig; orangerot.

Gefieder: glatt; fest anliegend.

Rassenmerkmale Henne

Dem Hahn bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede entsprechend, mit breitem, vollem Sattel und etwas mehr Anstieg als beim Hahn.

Gewichte: Erpel 3 kg, Ente 2,5 kg.

Bruteier-Mindestgewicht: 65 g.

Schalenfarbe der Eier: Weiß bis grün.

Ringgrößen: Beide Geschlechter 16.

Rassegeflügel-Standard für Europa (in Farbe)
Hobby- und Kleintierzüchter
Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG